Vermittlung von ausgesetzten Katzen

Unser Katzenschutz-Projekt GATOPCIÓN existiert seit dem 1. Juli 2011 auf Gran Canaria. Erstes und wichtigstes Ziel unseres Projekts ist es, für heimatlose, ausgesetzte oder ins Tierheim abgeschobene Katzen auf den kanarischen Inseln ein neues Zuhause zu finden. Schon in den ersten drei Jahren seit Bestehen des Projekts konnten wir über 500 Katzen an neue Besitzer vermitteln. Die wenigsten dieser Katzen (nur etwa 10) wurden ins Ausland gebracht; der weit überwiegende Teil fand entweder auf Gran Canaria oder auf einer der Nachbarinseln ein schönes Plätzchen. Das freut uns besonders, denn wir haben es uns zum Ziel gesetzt, hier nachhaltige Lösungen zu schaffen, statt das Problem der ausgesetzten Tiere einfach ins Ausland zu "exportieren" (wo es ebenfalls  reichlich heimatlose Tiere gibt).

Beispiel für eine Vermittlungsanzeige auf unserer spanischen Facebook-Seite

Adoption

Eine Erfolgsgeschichte: Unsere spanische Facebook-Seite

Wir möchten in erster Linie bei der einheimischen Bevölkerung ein Problembewusstsein für das Thema erzeugen und eine Veränderung der Situation vor Ort erreichen. Dass uns das schrittweise gelingt, davon zeugen nicht nur mittlerweile fast 10.000 Follower auf unserer spanischen Gatopción-Facebook-Seite, über die wir täglich die Fotos und Beschreibungen der zu adoptierenden Katzen verbreiten. Auch unser einheimisches Unterstützer-Netzwerk wächst kontinuierlich weiter: Wir arbeiten mit zahlreichen privaten Tierschutzvereinen auf den verschiedenen kanarischen Inseln zusammen und helfen dabei, für deren Schützlinge ein neues Zuhause zu suchen. Zu unseren Partnern gehören beispielsweise:

auf Gran Canaria: Adopta un Amigo en Gran Canaria; Animalesgc; ADA CATS, Los gatos de Pancho y Carol
auf Teneriffa: SOS Felina, Defensa Animal Tenerife
auf Fuerteventura: FuerteFelinos, El Capitán